Antonie (Die fabelhafte Welt der Bücher)


Patientin: Antonie (Die fabelhafte Welt der Bücher)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Romanen aller Art
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Antonie und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Antonie - Lesewahn

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Erleichtert und glücklich. Ich meine …. was machen Bücher denn außer einen glücklich zu machen? Sie begeistern, sie überraschen und faszinieren – genauso fühle ich mich in diesem Augenblick.

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Als kleiner Stöpsel hat mir meine Mama immer fleißig Geschichten vorgelesen, vor allem ist mir „Die kleine Hexe“ im Gedächtnis geblieben. In diesen heimeligen Stunden habe ich mich mit Lesen angesteckt.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Mein lesefauler Freund weint beim Anblick der ganzen ungelesenen Büchern und den trotzdem neu eintreffenden, meine Kunden sind glücklich damit ( und mit meinen Empfehlungen ) und alle anderen müssen es akzeptieren.

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Ich stehe täglich mehrere Stunden mit anderen Infizierten in Kontakt, tausche mich auf Twitter ( hauptsächlich ) mit ihnen aus und giere nach neuen Buchempfehlungen. Die Sucht gemeinsam aufrecht zu erhalten ist zwar verheerend, aber wenn wir es nicht machen würde das uns ins Verderben stürzen, denn ein Leben ohne Bücher kann sich keiner von uns vorstellen.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Leider nicht, denn dafür war ich bisher zu schüchtern :D Aber vielleicht dieses Jahr auf der Frankfurter Buchmesse? Man wird es sehen!

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Tintenherz!! Noch Fragen? Ich will diese Truhe mit den ganzen Büchern!

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Lorenzo Gentile und Melanie Raabe.

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Uhhhh das ist doch fies! Nur einen einzigen weiteren Menschen …. Da könnte ich mich nicht entscheiden, nie nie NIEMALS. Dafür gibt es zu viele Leute in meinem Leben die mir was bedeuten. Aber egal wer es dann wäre, derjenige dürfte ans Fenster, denn ich habe panische Flugangst.

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

„Ein verwirrtes Mädchen auf der Suche nach der verlorenen Lesezeit“ und wenn, dann wäre Emma Watson eine Traumbesetzung ;)

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Ich lese Tag und Nacht. Früh und spät. Wenn ich schlafen gehe denke ich nicht über meinen Tag nach, sondern über die Handlung im aktuellen Buch. Wenn ich Auto fahre, dann nur als Beifahrer, denn sonst könnte ich ja nicht lesen oder? Ich habe Lesen und das ist auch gut so!

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als diese den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!

zum Buchblog | andere Buchblogger | Blogger-Infos