Basar der bösen Träume | Stephen King


Leseviren in Basar der bösen Träume von Stephen King entdeckt. Das (Hör)Buch kann LESEN verursachen oder eine bereits bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Stephen King - Basar der bösen Träume - Hörbuch

Titel: Basar der bösen Träume | Autor: Stephen King | Veröffentlichung: Januar 2016 | Verlag: Random House Audio – Ungekürzte Lesung | Ausgaben: eBook, Gebunden (Heyne), MP3-Download, Audio-CD | Originaltitel/-verlag: The Bazaar of Bad Dreams | Übersetzung: diverse – siehe Verlagsseite | Hörbuch Sprecher: David Nathan | Bücherregal: Hörbuch, Romane | Stichworte: Kurzgeschichten, Horror, Schreiben, Gedichte

Inhalt
Vielseitige Kurzgeschichtensammlung von Stephen King mit insgesamt 20 Storys (18 Geschichten, 2 Gedichte).

Meinung zum Hörbuch

Eigentlich bin ich nicht so der Kurzgeschichten Fan, aber nachdem mich Stephen King zuletzt mit Finderlohn und Der Anschlag dermaßen begeistern konnte, stand für mich Anfang 2016 fest, dass ich den „Basar der bösen Träume“ besuchen werde, sobald er auf den Markt kommt. Wieder habe ich mich für das Hörbuch entschieden. David Nathan darf man sich einfach nicht entgehen lassen.

Das Hörerlebnis hat sich überraschenderweise über Wochen erstreckt, denn anders als bei einem Roman-Hörbuch, bei dem man fürchtet, der Handlungsstrang könne abreißen, wenn man zu lange pausiert, lädt so eine Kurzgeschichtensammlung gerade dazu ein, längere Pausen einzulegen. Es ist quasi der literarische Snack unter den Büchern. Und wie bei allen Snacks gilt: nicht alles auf einmal naschen.

Die Snackbox (um im Bild zu bleiben), die Stephen King zusammengestellt hat, ist schmackhaft und abwechslungsreich. Nicht jede Geschichte weiß zu überzeugen, aber das macht ja gerade den Reiz einer solchen Sammlung aus. Stephen King beweist in dieser Kurzgeschichtensammlung einmal mehr seine Vielseitigkeit, sein erzählerisches Talent und dass er eben so viel mehr ist, als „nur“ der Meister des Horrors.

Besonders interessant fand ich die Einleitungen der Geschichten, in denen Stephen King dem Leser offenbart, wie die Geschichten entstanden sind. Diese Vorworte, die oft einem kleinen Making-of gleichkommen, sind aufschlussreich und lehrreich. Man darf dem Meister höchstpersönlich einem Moment über die Schulter schauen. Das ist manchmal spannender als die nachfolgende Geschichte. Zumindest ging es mir als Leser und Autor so.

Fazit

Eine ansprechende Sammlung von Kurzgeschichten aus der Feder von Stephen King. Gelesen von David Nathan erfahren auch die schwächeren Geschichten, von denen es leider mehr gibt, als ich im Vorfeld erwartet habe, einen gewissen Glanz. Insgesamt ein tolles Hörerlebnis. Aber sein ganzes Können kann King besser in Romanen entfalten, vor allem in so umfassenden Werken wie „Der Anschlag“ oder „Es“. Ja, ich weiß, Jammern auf ganz hohem Niveau.

Seid ihr neugierig geworden? Dann lest/hört doch mal rein …

amazon thalia ebook-de rebuy-de

… oder bestellt das Buch/Hörbuch direkt bei der …

Buchhandlung des Monats

Frohes LESEN. 🙂

 

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Basar der bösen Träume befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
5 Elke: Eine Kurzgeschichtensammlung voller Spannung in einmalig anschaulichem Schreibstil geschrieben. [mehr]
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

Bookosa Postkarte - Traumberuf-Vollzeitleser

Traumberuf: Vollzeitleser – Dieser Gedanke kommt mir regelmäßig nach King Büchern

  • Biografie: Stephen King wurde 1947 in Portland (Maine, USA) geboren und ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller weltweit. Seine Bücher wurden bereits über 400 Millionen Mal verkauft.
  • Andere Rezensionen: Finderlohn, Der Anschlag
  • Bekannte Bücher des Autors: okay, das würde jetzt den Rahmen sprengen. Eigentlich ist fast jedes King-Buch bekannt.
  • Persönlich: Ich oute mich einmal mehr als Stephen King Fan. Besonders gut haben mir die Geschichten „Raststätte Mile 81“ und „Böser kleiner Junge“ gefallen. Auch „Die Düne“ ist sehr ansprechend. Alle gennannten Geschichten befinden sich weit vorne. In der zweiten Hälfte kommte es leider zu einem qualitativen Abfall.
Weiterführende Informationen