Café Morelli | G. R. Gemin


Leseviren in Café Morelli von Giancarlo Gemin entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Giancarlo Gemin - Cafe Morelli

Titel: Café Morelli | Autor: G. R. Gemin | Veröffentlichung: September 2017 | Verlag: Königskinder | Übersetzung: Gabriele Haefs Ausgaben: Hardcover, eBook | Bücherregal: Jugendbuch

Inhalt

Als der vierzehnjährige Joe erfährt, dass das Café seines geliebten nonno geschlossen werden soll, ist er entsetzt! Und schwört sich, alles zu tun, damit das nicht passiert. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn die glorreichen Zeiten des „Morelli“ scheinen vorüber. Zum Glück aber hat Joe nicht nur den italienischen Dickkopf seines Großvaters geerbt, sondern in seiner Cousine Mimi auch eine raffinierte Köchin, die mit ihren großartigen Gerichten die gesamte Straße in Verzückung versetzt. So weht durch das kleine walisische Viertel bald schon ein Hauch Dolce Vita. Und Joe muss feststellen: Familie, Freunde und die beste Pasta der Welt – manchmal braucht es einfach nur die richtigen Zutaten. (Quelle: Verlag)

Meinung

Mit seinem Debüt Milchmädchen hat mich Giancarlo Gemin begeistert. Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an seinen Nachfolger, für den wir in das verschlafene Dorf Bran Mamwr zurückkehren. Was mir an Milchmädchen neben der durchdachten Geschichte gut gefiel, waren die untypischen Protagonisten und deren Dynamik, die die gesamte Geschichte trugen. In Cafè Morelli verhielt es sich zu meiner Freude sehr ähnlich.

Protagonist Joe ist 14 Jahre alt, etwas pummelig und zählt eher zur Sorte Außenseiter. Er liebt seine Familie, das Cafè Morelli und hat eine besondere Beziehung zu seinem Großvater. Da war sie also wieder, die besondere Dynamik einer Beziehung, die das ganze Konstrukt einer Geschichte trägt. Joe und sein Großvater sind authentisch, unkompliziert und mir gefiel der italienische Flair, der dem ganzen anhaftete.

Dem ganzen die Krone hat meiner Meinung nach jedoch die Geschichte in der Geschichte dem Buch aufgesetzt. Joe, der weiß, welche Bedeutung das Cafè für seinen Großvater und die Familie hat, versucht dieses mit einem interessanten Plan vor der Schließung zu bewahren. Parallel dazu erzählt Joes Großvater in Etappen seine eigene Geschichte, so, dass man ebenfalls ein Stück Einwanderungsgeschichte miterlebt -Toll!

Autor Giancarlo Gemin greift also auf sein Steckpferd zurück und macht sich ein Stilmittel zu nutzen, das nur funktioniert, wenn man es beherrscht. Die Gefahr, dass eine der beiden Geschichten hinter der anderen verblasst, ist relativ groß. In diesem Fall liefert der Autor allerdings voll ab und schenkt seinen Lesern zwei herzerwärmende, unaufgeregte Geschichten, die eines Königskinder Buches absolut wert sind.

Fazit

Mit seinem Nachfolger legt Giancarlo Gemin die Messlatte an kommende Werke erneut ein Stück höher. Ich freue mich auf mehr von diesem talentierten Autor.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Café Morelli befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos