Couchsurfing in Russland | Stephan Orth


Leseviren in Couchsurfing in Russland von Stephan Orth entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Couchsurfing in Russland - Srephan Orth

Titel: Couchsurfing in Russland | Autor: Stephan Orth | Veröffentlichung: März 2017 | Verlag: MalikAusgaben: Broschiert, eBook, Hörbuch | Bücherregal: Sachbuch

Inhalt

Was ist Propaganda, was ist echt? Über keinen Teil der Erde ist die Informationslage verwirrender als über Russland. Da hilft nur: hinfahren und sich sein eigenes Bild machen. Zehn Wochen lang sucht Bestsellerautor Stephan Orth zwischen Moskau und Wladiwostok nach kleinen und großen Wahrheiten. Und entdeckt auf seiner Reise von Couch zu Couch ein Land, in dem sich hinter einer schroffen Fassade unendliche Herzlichkeit verbirgt. (Quelle: Verlag)

Meinung

Mein erstes Buch von Stephan Orth sollte ein ‚Couchsurfing‘ sein. Empfohlen von einigen aus meinem engeren Bekanntenkreis, wurde es dann Russland, der Iran soll nach dieser Leseerfahrung aber defintiv folgen. Der Autor, der für seine Reportagen bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, lässt den Leser nicht nur an seinen außergewöhnlichen Reisen teilhaben, er nimmt ihn direkt mit.

Dieses Buch enthält keinen typischen Reisebericht von einem, der sich etwas traut, der die Exreme sucht, damit er etwas zu erzählen hat. Stephan Orth schreibt vielmehr Tagebuch und lässt es uns alle lesen, zumindest liest es sich teilweise so. Eine Mischung aus Tagebuch und Russland-Doku, quasi. Interessant, da man sonst nicht viel aus diesem sagenumwobenen Land mitbekommt, dass vorher nicht gefiltert wurde.

Fazit

Ich wurde positiv überrascht, schockiert und informiert und das auf sehr unterhaltsame Art. Wer Russland einmal aus einer anderen Perspektive erleben möchte, sollte hier zugreifen. Aber auch Leser, die sich einfach gerne auf ferne Reisen mitnehmen lassen, werden mit diesem Buch ihren Spaß haben.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Couchsurfing in Russland befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

  • Biografie: Stephan Orth arbeitete von 2008 bis 2016 als Redakteur im Reiseressort von SPIEGEL ONLINE. Der Autor studierte Anglistik, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Journalismus und wurde für seine Reportagen bereits mehrfach mit dem Columbus-Preis ausgezeichnet
  • Bekannte Bücher des Autors: Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt, Opas Eisberg, Couchsurfing im Iran: Meine Reise hinter verschlossene Türen, etc.
Weiterführende Informationen