Der Flügelschlag des Glücks | Lisa Jewell


Gefählicher Lesevirus in Der Flügelschlag des Glücks von Lisa Jewell entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bereits bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Lisa Jewell - Der Flügelschlag des Glücks

Titel: Der Flügelschlag des Glücks
Autor: Lisa Jewell
Veröffentlichung: 22. Juni 2015
Verlag: Limes (Broschiert)
ISBN: 978-3809026495
Weitere Ausgaben: eBook, Hörbuch
Originaltitel/-verlag: The House we grew up in (Century/RH UK, 2013)
Übersetzung: Aus dem Englischen von Carolin Müller
Bücherregal: Romane
Tags: Kindheit, Geheimnisse, Verbitterung, Messiesyndrom, Familie

Erster Satz
Hi Jim! Ich muss zugeben, dass ich bei dir nicht mit so einem gewöhnlichen Namen gerechnet hätte.

Worum geht es?
Nach Jahren der Trennung kehren die vier Bird-Geschwister in ihr Elternhaus in England zurück. Die Mutter ist tot, die Bande zwischen den Geschwistern zerrissen, die Vergangenheit unverarbeitet. Dabei war ihre Kindheit in dem gemütlichen Cottage doch so schön, so unbeschwert, so voller Wärme und Liebe. Bis zu jenem Osterwochenende, das das Famlienglück jäh zerstörte und nach dem nichts mehr wie zuvor war. Nun ist die Zeit reif, das letzte große Famliengeheimnis zu lüften.

Meinung

Jojo Moyes ist es zu verdanken, dass ich diesen tollen Roman von Lisa Jewell überhaupt zu Ende gelesen habe. Als ich nach ca. 100 Seiten immer noch keinen Zugang zu der in England spielenden Familiengeschichte hatte, klappte ich das Buch enttäuscht zu und betrachtete den Einband. Was hatte mich nur zu dieser Geschichte geführt? Das Allerwelts-Cover, der durchschnittliche Klappentext oder die zitierte Pressestimme von Hello, die die Geschichte als „unfassbar spannend“ anpries?

Ich schüttelte fassungslos den Kopf. Diese Familiengeschichte war alles, nur nicht spannend. Die vier Bird-Geschwister nahmen mich der Reihe nach an die Hand und führten mich – verwirrende Zeitsprünge inklusive – durch ihre idyllische Kindheit. Und als wäre das nicht bereits schlimm genug, schwirrten über unseren Köpfen ständig die Helikopter-Mom Lorelei (schon die Erwähnung des Namens riss mich jedes Mal aus der Geschichte – Gilmore Girls Spätfolgen!) und ihre allgegenwärtige Nachbarin. Kurz gesagt: ich fühlte mich wie auf einem dieser großen Familienfeiern, bei der alle durcheinander reden und man nur die Hälfte versteht.

Abermals studierte ich das Cover. Mein Blick fiel auf den roten Aufkleber im unteren Drittel: „Einfach wundervoll.“ Jojo Moyes. Ich musste an „Ein ganzes halbes Jahr“ denken und erinnerte mich, dass auch diese wundervolle Geschichte mich erst spät in den Bann gezogen hatte. Also öffnete ich das Buch und gab Familie Bird noch etwas Zeit, mir den Sinn ihrer Zusammenkunft zu erklären.

Ich sollte es nicht bereuen. Endlich platze der Lack von der netten Oster-Kindheits-Idylle ab und die dunklen Seiten der Bird-Familie kamen zum Vorschein. Immer mehr Abgründe taten sich auf. Aus Liebe wurde Unverständnis, aus Verbundenheit Entfremdung. Die Handlungsstränge führten endlich zusammen und plötzlich ließ mich auch das Schicksal der Familie nicht mehr kalt. Von diesem Moment wollte ich wissen, wieso Rhys sich das Leben genommen hatte, wieso Lorelei wie ein Messie im Müll lebte, wieso Rory vor die Hunde ging, wieso Bethan und Megan jahrelang keinen Kontakt hatten, wieso alle auf den Vater zeigten, als sei er ein Kinderschänder.

Fazit: In dieser bewegenden Familiengeschichte über Trauer, Schuld und Geheimnisse fügen sich die Zeitebenen und Perspektiven ganz langsam zusammen. Wer die Geduld aufbringt, das Puzzle fertig zu puzzeln, wird mit einem tollen Motiv belohnt.

Seid ihr neugierig geworden? Dann lest doch mal rein …

amazon thalia ebook-de rebuy-de

… oder bestellt das Buch direkt bei der …

Buchhandlung des Monats

Frohes LESEN. 🙂

 

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten zum Gefahrenpotential von Der Flügelschlag des Glücks befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung
frei Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Dies & das
  • Lisa Jewell wurde am 19. Juli 1968 in London geboren. Sie arbeitete lange Zeit in der Modebranche, bevor sie sich dem Schreiben widmete.
Weiterführende Informationen