Der Koffer | Robin Roe 2


Leseviren in Der Koffer von Robin Roe entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Robin Roe - Der Koffer

Titel: Der Koffer | Autor: Robin Roe | Veröffentlichung: März 2017 | Verlag: Königskinder | Übersetzung: Sonja Finck | Ausgaben: Hardcover, eBook | Bücherregal: Jugendbuch | Stichwörter: Zusammenhalt, Angst, Verlust, Gewalt, Freundschaft, Geheimnisse

Inhalt

»Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr. (Quelle: Verlag)

Meinung

Ja, ihr seht richtig. Schon wieder eine Rezension zu einem Buch aus dem Königskinder Verlag. Schon wieder führt Shanty Begeisterungstänze auf. Doch dieses Königskind zählt schon jetzt zu meinen Jahreshighlights. Warum? Weil es anders ist. Anders, im Sinne von: Verstörend. Im Sinne von: Aufrüttelnd. Im Sinne von: Wow, da traut sich eine Debüt-Autorin wirklich an sehr harten Stoff.

Julian, um den es in Der Koffer hauptsächlich geht, macht es seinen Lesern nicht immer leicht. Häufig wirkt er verloren und unselbstständig und man möchte ihm eigentlich den Großteil der Zeit in den Arm nehmen und ihm sagen, dass alles gut wird. Doch das wird es nicht. Nicht wirklich, jedenfalls.

Selten hat mich die Handlung einer Geschichte so gefesselt und letzten Endes mitgenommen. Robin Roe beschreibt in präziser Sprache unvorstellbare Gräueltaten. Und wir, als Leser, sind dem völlig ausgeliefert. Man möchte wegsehen und kann es nicht. Will es nicht. Darf es nicht. Ein Buch, das für mich zur Schullektüre gehören sollte.

Fazit

Diese Geschichte ist auf so viele Arten großartig. Großartig erzählt, großartig aufgelöst, großartig erschreckend.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Der Koffer befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

  • Biografie: Robin Roe zog nach Dallas, um dort mit Risiko-Jugendlichen zu arbeiten. Davor studierte die Autorin an der Cornell Universität und machte ihren Abschluss in Harvard.
  • Bekannte Bücher des Autors: Der Koffer (Debüt)
Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Der Koffer | Robin Roe

  • Sandy

    Hi Shanty,
    schön formuliert. Mich hatte es auch begeistert, wie offen die Autorin die Thematik angegangen ist. Viele Autoren meinen nach wie vor, Romantik einzubeziehen, wo sie nicht hingehört. Oder auch gewisse Tabuthemen genauso abzuhandeln…als Tabu. Aber so wird nicht genügend aufklärt. Es ist okay, Schrecken zu verursachen. Robin Roe ist fantastisch und ihre Figuren nicht weniger.

    Liebe Grüße
    Sandy

    • Shanty Autor des Beitrags

      Liebe Sandy,
      sorry, dass du so lange auf eine Antwort warten musstest, hier ist gerade viel los 😀 Wir sind uns mal wieder einig. Mich nervt es auch, wenn Autoren – vor allem in Jugendbüchern – Tabuthemen als solche auch zu beschreiben. Ich frage mich auch immer nach dem Sinn dieser Bücher. Warum schreiben Autoren über Themen, über die sie offensichtlich aber nicht sagen wollen? Strange.
      Ich freu mich jedenfalls (wie immer) über deinen Kommentar!

      Liebe Grüße
      Shanty