Die letzten Tage von Rabbit Hayes | Anna McPartlin


Gefählicher Lesevirus in Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bereits bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Anna McPartlin - Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Titel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes
Autor: Anna McPartlin
Veröffentlichung: 20. März 2015
Verlag: Rowohlt
ISBN: 3499269228
Bücherregal: Romane
Originaltitel/-verlag: The Last Days of Rabbit Hayes (Black Swan 2015)

Erster Satz
Bei mir wurde heute Brustkrebs festgestellt.

Inhalt

Das Buch Die letzten Tage von Rabbit Hayes von Anna McPartlin enthält vor allem Leseviren der Kategorie Taschentuchalarm. Die Autorin hat bei ihrem Versuch, den Roman mit hochinfektiösen Leseviren anzureichern, einige streng geheime Zutaten verwendet. Diese konnten im Bookosa Buchlabor nun erstmals nachgewiesen werden.

Seid ihr neugierig geworden? Dann lest doch mal rein …

Bücher, eBooks, Hörbücher, Leseproben uvm.
amazon thalia ebook-de rebuy-de

… oder bestellt das Buch direkt bei der …

Buchhandlung des Monats

Frohes LESEN. :)

 

Schreiblabor

Das Buch Die letzten Tage von Rabbit Hayes stammt aus dem Schreiblabor von Anna McPartlin. Die irische Autorin wurde 1972 in Dublin (Irland) geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Sie studierte zunächst am College Marketing, blieb jedoch stets ihrer wahren Liebe, der Stand-up-Comedy, und dem Schreiben treu. 2006 erschien ihr Erstlingsroman Pack Up The Moon, der in Deutschland unter dem Titel Weil du bei mir bist veröffentlicht wurde.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten zum Gefahrenpotential von Die letzten Tage von Rabbit Hayes befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung
frei Hier könnte DEINE Rezension stehen!

TOP ODER FLOP 001

Weiterführende Informationen

Dieses Buch wurde nominiert für die Wahl zum „gefährlichsten Buch Frühjahr 2015“