Die Würde ist antastbar: Essays | Ferdinand von Schirach 4


Leseviren in Die Würde ist antastbar: Essays von Ferdinand von Schirach entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Ferdinand von Schirach - Die Würde des Menschen ist antastbar

 

Titel: Die Würde ist antastbar: Essays | Autor: Ferdinand von Schirach | Veröffentlichung: Februar 2017 | Verlag: btb | Ausgaben: Taschenbuch, eBook | Bücherregal: Roman

Inhalt

»Die Würde des Menschen ist unantastbar, sagt das Grundgesetz. Aber das ist falsch. Denn sie wird jeden Tag angetastet.«

Ferdinand von Schirach beschäftigt sich in seinen Essays mit den großen Themen unserer Zeit – warum der Terrorismus letztlich über die Demokratie entscheidet – und geht zugleich sehr persönlichen Gedanken nach, über das Schreiben, das Lesen mit dem iPad und das Rauchen.

Oft ist es nur der Zufall, der den Einzelnen zum Täter oder Opfer macht. Schuld ist das, was einem Menschen persönlich vorgeworfen werden kann. Nicht zuletzt seine so überzeugend formulierten Gedanken über Gut und Böse, über die moralischen und ethischen Fragestellungen in unserer Gesellschaft, haben seine Stories und Romane zu Welterfolgen gemacht. In seinen Essays widmet sich Ferdinand von Schirach brisanten Themen wie den Herausforderungen an unsere Demokratie im Zeichen des Terrorismus, den Schauprozessen gegen Prominente, der Sicherheitsverwahrung oder der Folterandrohung gegen Kindermörder. Daneben geht er aber auch der Frage nach, wie es in Zeiten des iPads um unser Lesen bestellt ist oder was der Zwang zu schreiben für einen Schriftsteller wirklich bedeutet.

(Quelle: Verlag)

Meinung

Im Hause Bookosa ist derzeit ein Ferdinand von Schirach-Fanclub am entstehen. Wir haben uns mit „Terror“ infiziert und lesen nun einen Schirach nach dem anderen. Und immer wenn einer von uns ein Buch zuklappt, endet das Leseerlebnis mit dem Satz: „Super, das musst du auch noch unbedingt lesen.“

Ob Theaterstück, Erzählung, Roman oder Essays, der gute Herr von Schirach beherrscht alles und zieht uns mit seinen interessanten Gedankengängen immer wieder in den Bann. Schirach-Bücher haben – so verschieden sie auch sein mögen – eines gemein. Sie sind sprachlich präzise und werfen Fragen auf.

Und eben diese Fragen sind es, die man als Leser mitnimmt.

Fazit

In seinen Essays widmet sich Ferdinand von Schirach brisanten Themen und regt zum Nachdenken an. Einige der hier behandelten Themen sind auf eine charmante Art eingestaubt (digitales Lesen), andere erschreckend zeitlos. Bitte mehr davon.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Die Würde ist antastbar: Essays befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

  • Biografie: Ferdinand von Schirachs Bücher wurden weltweit millionenfach verkauft und erschienen in bisher vierzig Ländern. „Terror“ zählt zu den erfolgreichsten Theaterstücken der Gegenwart. Der Autor, der für seine Werke zahllose Auszeichnungen erhielt, lebt heute in Berlin.
  • Bekannte Bücher des Autors: Schuld, Verbrechen, Tabu, Der Fall Collini, uvm.
  • Persönlich: Ich werde ALLES von dem Autor lesen!
Weiterführende Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Die Würde ist antastbar: Essays | Ferdinand von Schirach

  • Nell

    Huhu,
    ich fand die Sammlung auch wirklich sehr gelungen. Ich bin zwar nicht in allem einer Meinung mit von Schirach und ich finde es stellenweise auch bedenklich, dass er seine eigene Meinung so dermaßen allgemeingültig darstellt, aber ich bewundere bereits seinen Wunsch, sich auch einmal über solche Themen auszutauschen.
    „Terror“ muss ich unbedingt auch noch lesen. Das hat ja eingeschlagen wie eine Bombe, doch bisher kam ich noch nicht dazu. Und wenn es hier sogar zur Fanclub-Gründung führt, dann muss es wirklich beeindruckend gewesen sein 🙂

    Alles Liebe, Nelly

    • Mimo Autor des Beitrags

      Huhu Nelly,
      mir geht es da ähnlich. Bin längst nicht immer seiner Meinung, aber finde es stets überzeugend und interessant, wie er seine Meinung begründet. „Terror“ ist wirklich gelungen, demnächst folgen noch weitere Schirach-Rezensionen. Du bist jederzeit in unserem Fanclub willkommen 🙂
      Alles Liebe, Michael

      • Nelly

        Na, da trete ich doch gerne bei 😀
        Eines seiner Bücher liegt noch auf meinem SuB, ich glaube, eines der Story-Bücher. Aber „Terror“ muss definitv noch einziehen. Wobei sich das Buch glaub sehr von seinen sonstigen Werken abhebt, oder?
        Alles Liebe, Nelly

        • Mimo Autor des Beitrags

          Vom Inhalt gar nicht mel so sehr, eher von der Schreibe. Es ist eben kein Essay oder ein Roman, sondern ein Theaterstück. 98% des Buches sind Dialog, aber dieser hat es in sich. Bin gespannt, wie es dir gefallen wird.