Elke (Sunsys Blog)


Patientin: Elke, auch als Sunsy bekannt (Sunsys Blog)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Romanen aller Art, vorzugsweise Krimis und Thriller, Horror, Fantasy, Sci-Fi, Dystopien, Jugendbücher, humorvolle Liebesromane, Historische Romane
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Elke und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Elke - Sunsys Blog

Elke: Ich habe LESEN

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Erleichtert irgendwie. Vermutet habe ich es ja schon länger, aber es ist doch etwas ganz Anderes, wenn man offen eingesteht, dass man sich mit LESEN infiziert hat und dazu steht. Puuuh.

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Das war schon in meinen ersten Lebensjahren, denn ich habe es geliebt, von meinem Vater Geschichten vorgelesen zu bekommen, die mich in eine andere Welt entführten. Als ich dann endlich lesen konnte, habe ich alles gelesen, was ich in die Finger bekam. „Pipi Langstrumpf“, viele Märchen und „Die kleine Hexe“ sind wohl die ersten Bücher, die sich nicht vor meinem Heißhunger auf spannende Geschichten verstecken konnten.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Inzwischen ist es schon so, dass sich fast alle in meiner Nähe infiziert haben, mich mit Tipps zu Neuerscheinungen und von ihnen gelesenen Büchern füttern und sich im Umkehrschluss auch Anregungen von mir holen. Seit ich vorzugsweise eBooks kaufe, leidet der Mann nicht mehr unter meiner Buchkaufsucht. Jetzt ist er derjenige, der überall Stapel von Büchern drapiert, weil die Bücherwände schon in Doppelreihen vollgestellt sind und eigentlich nirgends mehr Platz ist…

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Oh ja! Ich habe schon vor einigen Jahren begonnen ein Blog zu schreiben, in dem ich kurz über meine gelesenen Bücher berichte. Für mich, anstelle der Karteikärtchen früher, ein viel besseres outgesourctes Gedächtnis ;), Ich war viel in Bücherforen unterwegs, in einem gab es sogar Wanderbücher. Da habe ich etliche LESE-Infizierte kennengelernt, sie auch persönlich getroffen und später eine Zeitlang als feste Rezensentin bei der Histo-Couch Rezensionen geschrieben. Inzwischen habe ich noch mehr Gleichgesinnte über Twitter und Facebook kennengelernt, viele von ihnen treffe ich von Zeit zu Zeit in kleinen gemütlichen Selbsthilfegruppen.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Ja, ich war einmal bei der Leipziger Buchmesse mit zwei Berliner Freundinnen. Es war auf jeden Fall ein Erlebnis! Allein die vielen Bücher, die Lesungen und die vielen Dinge, die es zu entdecken gab! Nur leider habe ich eine leichte Phobie inmitten von großen Menschenmassen, und die Panik entfesselte fürchterliche Kopfschmerzen. Deshalb bevorzuge ich seitdem an deren Stelle #Lesepartys 🙂

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Oh, irgendetwas mit Zeitreise wäre schön, so wie in der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier oder der Highland-Saga von Diana Gabaldon 🙂

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Nur zwei? Hilfe! Das ist jetzt aber nicht fair! Ich mag so wahnsinnig viele Autoren! Stephen King muss auf jeden Fall mit. Ich liebe einfach seine Art des Schreibens. So viele herrliche Lesestunden verdanke ich ihm. Aber auch Peter Tremayne (ich habe wohl von ihm die meisten Bücher in der Bücherwand) und Andreas Eschbach. Sein Buch „Herr aller Dinge“ ist etwas ganz Besonderes. Das besitze ich als Hardcover, eBook, gekürztes sowie ungekürztes Hörbuch :). Und Dean R. Koontz natürlich. Viele seiner Bücher habe ich mehrmals gelesen. Und dann sollte noch eine Autorin mit, nicht wahr? Aber welche? Diana Gabaldon? Oder Kerstin Gier? Oder Adriana Popescu? Oder Cecelia Ahern? Oh mein Gott, mir fallen immer mehr ein… Ich kann mich unmöglich entscheiden 🙁

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Sorry, aber das geht einfach nicht. Ich bin ein Familienmensch. Meine Familie bedeutet mir sehr viel, und sie ist inzwischen ziemlich groß. Ich kann nicht nur einen einzigen Menschen mitnehmen. Wahrscheinlich würde ich also die beiden Tickets einem Pärchen geben, das bei der Tombola kein Glück hatte.

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

„Schottland – Lesen – Hören – Stricken“ – das sind die vier Hobbies, die meine Person perfekt beschreiben. Übrigens auch die Beschreibung meines Blogs 😉

Über eine Verfilmung mache ich mir allerdings keine Gedanken. Dafür gehe ich zu selten ins Kino und sehe viel zu selten fern. Mir fällt auf Anhieb auch keine Schauspielerin ein, die meine Rolle spielen sollte… Machen wir zu gegebener Zeit einfach ein Casting 🙂

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

LESEN ist meine liebste Freizeitbeschäftigung – neben dem Bloggen, Feeds von anderen Bücherblogs lesen und Twittern. Wenn ich lese und der Autor fesselnd schreibt, falle ich in die Story und erlebe alles hautnah mit. Muss ich dann das Buch widerwillig schließen und das Licht löschen, träume ich nachts weiter und wundere mich dann beim Aufschlagen des Buches, dass die Story doch ganz anders weiter ging 😉

Ich bin viel auf Deutschlands Autobahnen unterwegs. Für die langen Fahrten habe ich die Hörbücher für mich entdeckt. Seitdem fahre ich entspannter und habe nicht das Gefühl, meine Zeit zu vertun. Selbst ein Stau ist nicht mehr so furchtbar wie früher.

Mein Sternzeichen ist Waage, Aszendent Schütze.

Wer mehr von mir und über mich erfahren möchte, darf gern bei Twitter oder meinem Blog vorbeischauen 🙂

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als diese den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!

zum Buchblog | andere Buchblogger | Blogger-Infos