Hallo Leben, hörst du mich? | Jack Cheng


Leseviren in Hallo Leben, hörst du mich? von Jack Cheng entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Jack Cheng - Hallo Leben, hörst du mich

Titel: Hallo Leben, hörst du mich? | Autor: Jack Cheng | Veröffentlichung: März 2017 | Verlag: cbt | Übersetzung: Bernadette Ott | Ausgaben: Hardcover, eBook | Bücherregal: Jugendbuch

Inhalt

Was würdest du tun, wenn du allein mit deiner Mom lebst, die manchmal ihre “ruhigen Tage” hat, und du planst, deinen iPod mit einer selbstgebauten Rakete ins All zu schießen, um den Außerirdischen das menschliche Leben auf der Erde zu erklären?
Ganz einfach: Der 11-jährige Alex wagt gemeinsam mit seinem Hund Carl Sagan die große Reise quer durchs Land zu einer Convention von Raketen-Nerds. Dabei lernt er nicht nur die unterschiedlichsten Menschen kennen, sondern erfährt auch eine Menge über Freundschaft, Familie, Liebe und all die anderen Dinge, die das Leben als Mensch so lustig, traurig, wunderschön und überraschend machen. Und zum Schluss ist Alex´ Welt um viele kostbare Freundschaften und sogar eine Schwester reicher. (Quelle: Verlag)

Meinung

Raketen, Verlust, ein Junge, der irgendwie nirgends dazu gehört und sein großes Vorbild Carl Sagan. Stoff, aus dem interessante Jugendbücher gemacht werden. Ich habe auf etwas ähnlich tragisch-liebenswürdiges wie „Wunder“ von Raquel J. Palacio gehofft, musste aber feststellen, dass dem leider nicht so war.

Die Geschichte des 11-Jährigen Alex wird auf eine besondere Art erzählt. Dieser spricht seine eigenen Texte auf einen Ipod und möchte seine Geschichte damit, an eine Rakete gebunden, ins All befördern. Ganz wie sein großes Vorbild Carl Sagan es bereits getan hat. Ähnlich wie in einem Briefroman, erhält man dadurch tiefe Einblicke in das Innenleben des Protagonisten, das war es aber auch schon fast. Das kann man mögen, muss man aber nicht.

Ich habe schon sehr positive und einige negative Erfahrungen mit dieser Art des Erzählens gemacht. Meiner Meinung nach funktioniert diese eingeschränkte Sicht auf das große Ganze nur, wenn der Protagonist den Rest überschattet. Er muss so stark und komplex sein, dass es mich im besten Fall als Leser gar nicht weiter interessiert, was außerhalb seines Kopfes geschieht.

So hier leider nicht vorhanden.

Fazit

Ein Jugendbuch, dessen Protagonist seiner eigenen Geschichte nicht gewachsen ist. Nicht, wenn man sie so erzählt.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Hallo Leben, hörst du mich? befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.