Im Kopf eines Bookaholic 1


Selbsthilfeseminar: Im Kopf eines Bookaholic
Dozentin: Tabea
Thema/Inhalt: Bücher, Lesezeichen, Kreatives, Blablabla
Kategorie: Buchblogs
Hilfreich: SKRIPT ZUR VORLESUNG

Selbsthilfe: Buchblog

Gedächtnisprotokoll des Selbsthilfeseminars:

Lady Bookosa ist heiser und sitzt mit einer Tasse Tee in der letzten Reihe des Auditoriums. Gastdozentin Tabea übernimmt die Seminarleitung und berichtet über ihren Buchblog Im Kopf eines Bookaholic.

Liebe Infizierte,

Bücheresser. Das bin ich. Ich habe eine böse Art von „Influenza Bookosa“, die Unterart, welche besser bekannt ist als „Bücheresser“, nicht als „Influenza Bookosa Eatis“. Ich weiß nicht, wie vielen es sonst noch so geht, wie mir. Ich verschlinge Bücher wie andere atmen. Ich blogge darüber, es ist meine Selbsthilfetherapie. Ich bin hier, um mir helfen zu lassen.
Obwohl?
Nein, eigentlich nicht.
Ich bin hier, weil ich gleichgesinnte suche. Leute, die auch „Influenza Bookosa Eatis“ haben. Bekannt auch als Bücherfresser. Ich würde mich freuen, wenn ihr mal bei mir vorbei schaut und eure Krankheit mit mir teilt.

Am Ende der Vorlesung gibt es noch drei Wortmeldungen aus dem Publikum.

1. Bitte in einem Satz: warum lohnt sich für Infizierte ein Besuch deiner Seite?

Weil ich nicht nur LESEN habe, sondern auch noch die Krankheit Kreativität. 🙂

2. Dein Vortrag war toll, aber kannst du uns bitte noch zwei andere Webseiten empfehlen?

Ich lese gerne “Brösels Bücherregal” *klick* und auch sehr gerne “His-and-her-books” *klick*.

3. Was kannst du uns sonst noch über LESEN sagen?

Ein Leben mit LESEN wird nie langweilig!

Leben mit Lesen -  Im Kopf eines Bookaholic

Lady Bookosa bedankt sich für den Vortrag und die Infizierten klopfen begeistert auf die Tische. Endlich dürfen sie auch wieder ihre Smartphones anmachen. Die ersten surfen bereits auf Im Kopf eines Bookaholic.


Ein Gedanke zu “Im Kopf eines Bookaholic

Kommentare sind geschlossen.