Jana (Zauberhafte Bücherwelt)


Patientin: Jana (Zauberhafte Bücherwelt)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Romanen aller Art, vorzugsweise Dystopien, Young-Adult & New-Adult
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Jana vom Blog „Zauberhafte Bücherwelt“ und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Jana - Zauberhafte Bücherwelt - Lesen

Jana – Zauberhafte Bücherwelt – Ich habe LESEN

Ich habe LESEN

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Ich bin total erleichtert. Endlich muss ich mich nicht mehr verstecken!

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Daran sind bestimmt meine Eltern schuld. Schon als ich noch gar nicht lesen konnte, haben sie mir aus diversen Büchern vorgelesen. Und ab dem Tag, an dem ich die Welt der Buchstaben durchblickte, war es um mich geschehen. Ich habe ganze Nachmittage (und Nächte) mit Büchern verbracht. Erst waren es Bücher wie „Das Tigerteam“, „No Jungs!“ oder „Sheltie“. Heute nehmen mich eher die Welten von Panem oder anderen gefangen.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Eigentlich steht mein Umfeld meiner Krankheit sehr positiv entgegen. Trotzdem werde ich oft belächelt, wenn ich wieder mit einem neuen Stapel Bücher die Buchhandlung verlasse.
Aber eigentlich haben alle ein offenes Ohr für mich, wenn ich total am Ende bin oder einfach nicht mehr weiß, wohin mit meinen ganzen Emotionen!

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Ich stehe leider mit nicht ganz so vielen Infizierten in Kontakt und würde mich da natürlich sehr drüber freuen. Mit irgendwem muss man doch reden 🙁 Als Selbsthilfegruppe nutze ich die Facebookgruppe „Zeilenspringer“ – obwohl meine Sucht da eher gefördert wird…

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Ich war letztes Jahr in Leipzig und Frankfurt und dieses Jahr erneut in Leipzig. Mir gefallen die Buchmessen wirklich gut, auch wenn ich am Ende des Tages total kaputt und mit Schmerzen in mein Bett falle. Aber was tut man nicht alles?
Endlich gibt es eine Möglichkeit Autoren zu treffen, stundenlang Bücher anzugucken und mit anderen in Kontakt zu treten.

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Ein schöner Liebesroman, der im Sommer spielt. Oder als furchtlose Heldin in einer Dystopie oder Fantasy-Roman, wie zum Beispiel „Percy Jackson“.

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Nur zwei? Das ist gemein…
Aber ich würde wohl Jennifer L. Armentrout und Rick Riordan wählen.

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Ich nehme meine beste Freundin mit, damit ich weiterhin jemanden habe, mit dem ich über meine Bücher diskutieren kann. Außerdem teilt sie meinen Geschmack und ich kann immer schön alles Gute an sie weiterreichen oder auch ihre Bücher lesen. 🙂
Am Fenster sitze natürlich ich! Nein, das ist mir eigentlich relativ egal und da werden wir uns bestimmt sehr schnell einig.

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

Der ideale Titel meiner Biografie lautet: „Kleines Mädchen, riesengroß“. Die Idealbesetzung wäre Zoë Kravitz, klein und dunkelhaarig. 😀

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Ich bin 20 Jahre alt, fühle mich aber immer noch nicht wie eine Erwachsene. Ich schaue fast genauso gerne Serien oder gehe mit Freunden ins Kino. Mein SuB ist viel zu groß und ich habe keine Ahnung, wie ich ihn je bewältigen soll – aber eigentlich ist mir das auch egal.
Ich liebe die Sonne, London, meine süße Katze, Menschen die mich zum Lachen bringen und die kleinen Besonderheiten im Leben.

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als diese den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

#leseinfiziert – Heilung ausgeschlossen!

zum Buchblog | andere Buchblogger | Blogger-Infos