Julia (Buecherwurm2punkt0)


Patientin: Julia (Buecherwurm2punkt0)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Fantasy, Jugendbücher und Thriller
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-Out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Julia und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Ich habe Lesen - Eule

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Einfach blendend. Ich habe es zwar schon öfters leise vor mich hin geflüstert, es aber nun endlich laut zu sagen NEIN zu schreien tut unglaublich gut!

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Ich würde sagen, dass die Übertragung des Virus durch meine Mutter bei der Geburt statt fand. Meine Mutter ist schon seit jeher eine Leseratte und hat diese Krankheit an mich übergeben. Das Einpflanzen des Virus hat sie durch das Vorlesen im Kleinkindalter weiter unterstützt, sodass ich nun rettungslos infiziert bin.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Am meisten Leiden muss darunter mein Freund. Dank mir wachsen die Bücherregale aber auch er hat sich angesteckt und ist nun auf meinen Regalplatz aus.
Allgemein wird meine Krankheit durch Buchgeschenke und Buchmessenbesuche mit meiner Mama und meiner Tante akzeptiert und unterstützt.

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Ich stehe täglich in Kontakt mit Infizierten, wie z.B. mein Freund. Allerdings trauen sich noch nicht alle, öffentlich zu ihrer Krankheit zu stehen.
Selbsthilfegruppen wie zum Beispiel Buchgesichter.de, wasliestdu.de und lovelybooks.de und das Käsekuchenland der Blogger besuche ich täglich. Mir gefällt der Austausch unter Gleichgesinnten unheimlich gut.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Ich bin ein riesiger Anhänger der Buchmessen. Meine Obsession dafür begann mit meinem ersten Besuch auf der Leipziger Buchmesse 2012. Es fiel mir wirklich schwer die heiligen Buchhallen dort zu verlassen, aber 2013 fand man mich dafür auf der Leipziger und Frankfurter Buchmesse. Das selbe ist für 2014 auch geplant und meine Begeisterung für Buchmessen scheint noch lange nicht abzureißen.

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Was für eine Frage! Am Liebsten wäre mir eindeutig Harry Potter. Zwar möchte ich diese ganzen gruseligen Kämpfe nicht mitmachen, aber einfach nur in Hogwarts rumzustolzieren wäre schon toll…

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Wenn die beiden Autoren dann noch leben, sind es für mich Sebastian Fitzek und Brigitte Kanitz. Sebastian Fitzek hat echte Entertainerqualitäten und schreibt super spannende Bücher. Brigitte Kanitz liebe ich für ihre Heideromane. So könnte sie mir, obwohl die alte Welt nicht mehr existiert, meine geliebte Heimat die Lüneburger Heide in Erinnerung rufen.

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Nur 2 Tickets? Wie soll ich denn da bitte meine Familie und meinen Freund unterbringen? Auch wenn ich auf mein Ticket verzichte, könnte ich niemals alle retten. Diese Entscheidung ist absolut unmenschlich und ich will da jetzt auch gar nicht mehr drüber nachdenken… Ich schreibe die Geschichte einfach um 😉

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

Was für ein Durcheinander! – die Idealbesetzung wäre wohl Blake Liverly. Aber auch nur weil ich sie absolut heiß finde und wenn ich nicht so viel Lesen und meinen Popo ins Fitnessstudio verfrachten würde, könnte ich vielleicht auch so aussehen.

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Eigentlich habt ihr das Wichtigste von mir schon erfahren. Ich hoffe nun, dass ihr auch den Mut habt euch zu outen! Ihr werdet sehen – es fällt einem ein Stein von Herzen und plötzlich ist man Teil einer ganz großen Sache… Einer Armee von Infizierten.

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als Julia den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!