Kasia (nichtohnemeinbuch)


Patientin: Kasia (nichtohnemeinbuch)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Romanen aller Art, vorzugsweise Thriller und Krimi
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Kasia von „nichtohnemeinbuch“ und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Kasia nichtohnemeinbuch LESEN

Kasia – nichtohnemeinbuch – Ich habe LESEN

Ich habe LESEN

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Erleichtert, euphorisch, gierig…mein SuB ruft schon wieder!

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Im zarten Alter von fünf, denke ich… hach, kann mich kaum erinnern…

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Wenn das so weiter geht, wird mein eigenes Kind wohl eher eine Aversion gegen Bücher entwickeln, als das sie ein wünschenswertes Gut werden. Wie oft hört sie wohl die Antwort: „Mach noch was alleine, Mama liest gerade…“…Puh, das war ein hartes Geständnis.

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Nahezu meine ganze Familie ist schwer infiziert. Und ja, LovelyBooks hilft mir andere Betroffene zu finden 😉

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Ich gehe jedes Jahr seit bald 20 Jahren auf die geheimen Frankfurter Infiziertentreffen. Ist jedes Mal eine große Erleichterung, dass man nicht „allein“ ist. Und natürlich holt man sich wieder einige leicht mutierte Virenvarianten von Lesen bei weg…Leipzig habe ich bislang verpasst, werde ich aber bald ändern.

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Spontan fällt mir „Das Lied von Eis und Feuer“ ein, aber dann als zäher Charakter… so ungefähr wie Daenerys Targaryen…

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Martin Suter & Jonathan Franzen

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Öhm, als Familienmensch würde ich da wohl Mann & Kind wählen… aber wenn wir bei Autoren bleiben…siehe die Frage obendrüber…

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

Titel könnte sein: „Von Ost nach West und zurück“
Ich könnte mir vorstellen mit einer Schauspielerin wie Kate Winslet als meine Wenigkeit zu leben… und dann aber mit Jason Momoa als mein werter Gatte…hihi…

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Die Welt sollte mich weiterhin mit regelmäßigen Injektionen von Meeresbrise und Strandurlaub versorgen, gern gekoppelt mit Sonnenschein und einem schnittigen Segelboot. Dann bekommen wir kein Problem miteinander. Weitere wichtige Eigenschaften findet man auch auf der Wer bloggt hier? – Page auf meinem Blog nichtohnemeinbuch.com. SO! Und nun muss ich dringend zu meinem aktuellen Lesewerk zurück!

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als diese den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

#leseinfiziert – Heilung ausgeschlossen!

zum Buchblog | andere Buchblogger | Blogger-Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.