Maggi (LovelyBooks)


Patientin: Maggi (LovelyBooks)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Historische Romane, Kinder- und Jugendbücher, Bücher über Bücher, Fantasy, Märchen, Sagen, Sachbücher zu meinen Lieblingsthemen
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-Out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Maggi und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Ich habe Lesen - nie ohne Buch

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Eigentlich wie immer, denn meinem gesamtem Umfeld ist der Grad meiner Abhängigkeit seit Jahren bewusst. Es ist kein Geheimnis, dass ich Lesen habe! Dennoch tut es gut, endlich mit einer Expertin zu reden!!!

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Das ist in unserer Familie eine Erbkrankheit! Und darüber hinaus haben meine Mutter und mein Vater nicht das Geringste getan, um einen Ausbruch der Krankheit in frühester Kindheit zu verhindern!

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Das schwankt zwischen Mitleid, unterstützen der Sucht durch Buchgeschenke und Empfehlungen, schimpfen, weil ich so viel Geld dafür ausgebe und einem kopfschüttelnden Blick auf meinen SuB. Am meisten leidet das Portemonnaie!

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Oh ja! Seit Jahren schon, aber bisher hat es nicht geholfen, eher im Gegenteil… dadurch werde ich nur ständig auf neue tolle Bücher aufmerksam gemacht.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Nein, die habe ich bisher wohlweißlich gemieden!

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Mehrere! Einen Besuch der Hogwarts Schule für Zauberei und Hexerei würde ich als sehr bereichernd empfinden, ebenso ein Leben in der Tintenwelt oder der Nordamerikanischen Prärie bei den Lakota, bevor zu viele Weiße dort auftauchten!

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Da so manches Genie, das ich verehre, schon tot ist und man nur zwei mitnehmen darf (da ist doch wohl nicht ihr Ernst, Frau Therapeutin ;) ) würde ich mich für Cornelia Funke und Markus Zusak entscheiden.

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Ich nehme Ronja Räubertochter mit, denn sie ist mutig genug, mir in dieser schweren Zeit Selbstvertrauen zu geben und zu helfen zu meinen Prinzipien zu stehen! Sie darf auch am Fenster sitzen, es wäre ja ihr erster Flug!

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

„Wie eine Träumerin das Leben lernt“ Für die Besetzung der Hauptfigur müsste erst mal ein ausgiebiges Casting stattfinden, das ist nämlich gar nicht so leicht…

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Ich bin außerdem eine Tiernärrin, mag Kinder, Sternschnuppen, die kleinen Schönheiten des Lebens, gutes Essen, meine Familie und Freunde, Tee und interessante Gespräche.

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als Maggi den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!