Ronja (Ronjas grüner Bücher-Blog)


Patientin: Ronja (Ronjas grüner Bücher-Blog)
Erstdiagnose: Verdacht auf LESEN
Symptome: übermäßiger Konsum von Fantasy, mit ganz viel Liebe, Zeitzeugenberichte aus dem 2.WK
Aktenvermerk: PATIENTIN DOKUMENTIERT SUCHTVERHALTEN

Coming-Out: Ich habe LESEN

Gedächtnisprotokoll der Behandlung:

Minutenlang sitzen sich Ronja und Lady Bookosa schweigend gegenüber. Schließlich hält es die Patientin nicht länger aus und ergreift das Wort:

Ich habe Lesen - Narnia

Lady Bookosa nickt zufrieden.

1. Nun ist es raus, wie fühlst du dich?

Befreit. Nun, da ich es zugeben kann, wird auch meine Umgebung erleichtert sein. Ich bin also doch nicht drogenabhängig, nein, ich hab LESEN. Damit können die meisten, denke ich, umgehen.

2. Wann und wie hast du dich mit LESEN infiziert?

Bücher gelesen habe ich schon immer, irgendwann in der Pubertät konnte ich das Haus ohne Buch nicht mehr verlassen, aber erst nachdem ich die Schule hinter mir gelassen habe, ging nichts mehr ohne ein Buch in der Nähe. Ist die Party langweilig? Keine Ahnung, ich lese. Wie war der Urlaub? Fantastisch, ich war in Narnia, Hogwarts, und bei der Gilde.

3. Wie geht dein persönliches Umfeld mit deiner Krankheit um und wer muss am meisten unter ihr leiden?

Am meisten leidet wohl mein Mann, denn wir teilen uns das Schlafzimmer mit dem Zauberer der Smaragdenstadt, den Nephilim, Gryffindor, Sonea, und vielen mehr. Ist schon recht eng. Ansonsten fördern die meisten LESEN, da keiner einschätzen kann, was passiert wenn Entzugserscheinungen auftreten.

4. Stehst du viel in Kontakt mit anderen Infizierten und nutzt Selbsthilfegruppen im Internet?

Bisher leider noch nicht so, wie ich es gerne hätte. Aber ich bin auf der Suche nach einer lieben Selbsthilfegruppe.

5. Warst du schon auf den als Buchmessen getarnten Infiziertentreffen in Frankfurt und Leipzig und wie hat es dir dort gefallen?

Leider noch nicht, LESEN ist keine angesehene Krankheit für eine Krankschreibung. =( Es ist fürchterlich, Tag für Tag muss ich mich dahin quälen, mein Chef hat einfach kein Verständnis dafür.

Lady Bookosa unterbricht die Sitzung und wirft einen Blick in ihre Kristallkugel. Bei der Betrachtung der Zukunft kann sie sich ein Lächeln nicht verkneifen…

6. In deinem nächsten Leben wirst du in einem Roman wiedergeboren. Irgendwelche Wünsche?

Ganz klar, ich möchte in die Tintenwelt. Und von dort kann ich in jedes beliebige Buch springen, oder ist das Schummeln? :D

7. Wir schreiben das Jahr 2163, die Welt liegt in Schutt und Asche. Die Menschheit wird nach dem Arche-Noah-Prinzip evakuiert. Welche zwei Autoren sollten gerettet werden?

Trudi Canavan und J.K.Rowling, nicht unbedingt in der Reihenfolge :D

8. Unglaublich, aber wahr, auch DU wirst evakuiert. Du hast in der Bevölkerungs-Tombola zwei Tickets für die Reise zum Mars gewonnen. Wen nimmst du mit und vor allem wer darf am Fenster sitzen?

Ganz klar, mein Mann. Irgendjemand muss mir doch ein neues Regal bauen. Und er sitzt am Fenster, das tut er immer. Außerdem muss er unseren süßen Hundibundi mit reinschmuggeln ;)

Aber das ist Zukunftsmusik. Lady Bookosa verdeckt die Kristallkugel und blickt die Patientin ernst an.

9. Wie müsste – Stand heute – der Titel deiner Biografie lauten und welcher Schauspieler wäre die Idealbesetzung für die Verfilmung des Buchs?

GreenRonyeah – Zwischen Erschöpfung und Leselust. Ich denke Helena Bonham Carter hat die nötige Verrücktheit.

10. Die Welt weiß nun, dass du LESEN hast. Was sollte sie sonst noch über dich wissen?

Ich bin hochgradig ansteckend. Ich habe immer, wirklich immer, ein Buch dabei und am liebsten rede ich auch über Bücher. Und zwar nur. Ich lebe in einer Welt voller lieber Menschen, Harry Potter ist mein bester Freund, Sonea steht mit immer bei, Staubfinger muntert mich auf, ich bin wohl behütet.

Lady Bookosa bedankt sich für das Gespräch und bittet die Patientin zur weiteren Behandlung in einen Nebenraum. Als Ronja den Raum verlassen hat, schließt Lady Bookosa die Akte und donnert einen Stempel auf den Einband.

INFIZIERT – Heilung ausgeschlossen!