Und plötzlich schreibt das Meer zurück | Alex Shearer 2


Leseviren in Und plötzlich schreibt das Meer zurück von Alex Shearer entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Alex Shearer - Und plötzlich schreibt das Meer zurück

Titel: Und plötzlich schreibt das Meer zurück | Autor: Alex Shearer | Veröffentlichung: Februar 2017 | Verlag: Knesebeck | Übersetzung: Gundula Müller-Wallraf | Ausgaben: Hardcover | Bücherregal: Jugendbuch | Stichwörter: Verlust, Flaschenpost, Vater, Davy Jones, Hoffnung

Inhalt

Toms Vater wird seit einem Jahr auf See vermisst. Er war Seemann, und auch Tom fühlt sich zum weiten Ozean mit seinen vielen Geheimnissen hingezogen. Als er einen besonderen Song im Radio hört, beschließt er, einen Flaschenpost zu schreiben und sie ins Meer zu werfen. Er erwartet nicht, jemals eine Antwort zu bekommen. Trotzdem schreibt er weitere Nachrichten, um sie in den Gezeitenstrom zu werfen und die Wellen nach einer Antwort abzusuchen. Und dann, eines Tages, findet er tatsächlich eine Flaschenpost, mit einem Brief, der offenbar von einem Geist am Meeresgrund geschrieben wurde. Der mysteriöse Briefschreiber behauptet, dass Toms Vater noch lebt. Doch wo ist er dann? Eine wunderschöne und humorvoll geschriebene Geschichte über Trauer, Hoffnung und Wunder. (Quelle: Verlag)

Meinung

Ich gebe es zu, es war das außergewöhnliche Cover, das mich in erster Linie auf dieses Buch aufmerksam werden ließ. Nun heißt es ja „Never jugde a book by its cover“, in diesem Fall bin ich allerdings sehr froh, ist doch das Cover nur der Anfang einer ganzen Serie der Dinge, die mir an diesem Buch aus dem Knesebeck Verlag gefallen.

Alex Shearer erzählt die Geschichte von Tom, dessen Vater als auf See verschollen gilt. Seither empfindet er seine Beziehung zu dem Meer eher als ambivalent. Auf der einen Seite übt die unendliche See einen undefinierbaren Sog auf ihn aus, auf der anderen Seite, möchte Tom einfach, dass sein Vater zurückkommt. Er beginnt, dem Meer zu schreiben. Und plötzlich schreibt es zurück.

Diesen simplen Impuls verwendet der Autor gekonnt und in schnörkelloser Sprache, um die Schicksalsfäden des Protagonisten, mit dem des Meeres zu verbinden. Der Briefwechsel mittels Flaschenpost lies mich schmunzeln und hielt die eine oder andere Überraschungen bereit. Eine humorvolle, nachdenkliche und sehr einnehmende Geschichte, die mich bis zur letzten Seite fesseln konnte.

Fazit

Ein junger Protagonist, dem man mit seiner verletzlichen und gleichsam entwaffnenen Art einfach ins Herz schließen muss! Leser von Jugendbüchern der etwas jüngeren Generation werden großen Gefallen an dieser ungewöhnlichen Geschichte finden.

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Und plötzlich schreibt das Meer zurück befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

  • Biografie: Alex Shearer schrieb bereits einige Kinder- und Jugendbücher, davor war er als Drehbuchautor für Sitcoms und Kinderserien tätig. Heute lebt der Autor mit seiner Familie in Somerset, Großbitannien.
  • Bekannte Bücher des Autors: Das Mädchen in der Glaskugel, Die Hexenfalle
Weiterführende Informationen

2 Gedanken zu “Und plötzlich schreibt das Meer zurück | Alex Shearer

  • Sandy

    Hi Shanty,
    das Buch ist mir schon öfters aufgepoppt. Der Plot klingt ja ganz herzzerreißend. Aber so wie ich das herauslese, ist das Buch dann nicht mit Illustrationen untermalt?
    Klingt in jedem Fall sehr schön und auch sehr traurig.

    Liebe Grüße,
    Sandy

    • Shanty Autor des Beitrags

      Hi Sandy,
      schön von dir zu lesen 🙂 Genau, groß illustriert ist das Buch nicht, aber das braucht es meiner Meinung auch gar nicht. Die Geschichte liest sich auch so ganz herzzerreißend. Ich glaube, es würde dir gefallen;)

      Liebe Grüße
      Shanty

Kommentare sind geschlossen.