Weltgeschichte to go | Alexander von Schönburg


Leseviren in Weltgeschichte to go von Alexander von Schönburg entdeckt. Das Buch kann LESEN verursachen oder eine bestehende Influenza Bookosa verschlimmern!

Alexander von Schönburg - Weltgeschichte to go

Titel: Weltgeschichte to go | Autor: Alexander von Schönburg | Veröffentlichung: April 2016 | Verlag: Rowohlt, Random House Audio | Ausgaben: Hardcover, eBook, Hörbuch | Hörbuch Sprecher: Christoph Maria Herbst | Bücherregal: Sachbuch | Stichwörter: Lerneffekt, Humor, Napoleon-Syndrom, Revolution, Wissen

Erster Satz
Es ist erst zehn Uhr morgens.

Inhalt
Eigentlich geht das gar nicht: die ganze Weltgeschichte auf 280 Seiten zu erzählen. Aber Alexander von Schönburg kann’s, und er tut es so elegant und leichtfüßig, dass man plötzlich süchtig wird nach Geschichte.
Er nimmt uns mit auf die Reise zu den wichtigsten Städten der Menschheit, von Babylon über Berlin bis New York. Die größten Helden werden benannt und die schlimmsten Schurken. Schönburg erzählt von Kunstwerken, Erfindungen und Ideen der Menschheit, vom Faustkeil bis zum Selfiestick. Zu Beginn, gleichsam zum Warmlaufen, fasst er über zwei Millionen Jahre Menschheitsgeschichte auf zehn Seiten zusammen, geleitet von der Frage: Wie hat es eine eher unbedeutende Affenspezies – in der Nahrungskette irgendwo zwischen Schaf und Löwe – geschafft, sich die Erde untertan zu machen? Überraschende Durchblicke quer durch das Dickicht der Jahrtausende, pointierte Anekdoten und Porträts (was verbindet Wladimir Putin und Karl den Großen?) und verblüffende Einsichten machen das Buch zu einem Leseerlebnis und zu einem echten Schönburg. Was er Ihnen über Geschichte nicht erzählt, werden Sie nicht vermissen.(Quelle: Verlag)

Meinung zum Buch

(gelesen von Shanty)

Die Geschichte der Welt auf 288 Seiten komprimiert. Geht nicht? Geht doch. Sogar sehr gut. Als ich im Rahmen unserer Rowohlt-Lesewoche auf dieses Buch aufmerksam wurde, war für mich als Geschichts-Fan sofort klar: Muss ich lesen. Ich erhoffte mir die wichtigsten Stationen unserer Weltgeschichte in alltagstaugliche Häppchen serviert zu bekommen. Genau das sollte ich bekommen.

Es gibt unzählige Bücher über die Geschichte der Welt, über ihre Bedeutsamkeit und Tragweite. Die meisten dieser Bücher verlangen dem Leser viel ab, insbesondere seine Zeit. Ein kostbares Gut in der heutigen Höher-Schneller-Weiter-Gesellschaft. Was diesen Büchern häufig fehlt, ist der schmale Balanceakt zwischen Information und Überforderung. Und die simple Eigenschaft, ihre Leser nicht zu Tode zu langweilen.

Alexander von Schönburg macht alles richtig. Er hat begriffen, dass Geschichte nichts statisches ist, nichts, dass man allein anhand von Zahlen festmacht. Geschichte kann mehr sein. Vor allem, wenn sie spritzig erzählt, mit passenden Vergleichen unterfüttert und genau der richtigen Dosis Humor erzählt wird. Warum nicht mal über unsere Gründerväter lachen? Sie hätten es umgekehrt sicher getan. Und wenn man sich das alles nicht merken kann? Macht nichts. Es geht gar nicht so sehr darum alles wie ein Schwamm aufzusaugen. Die Kunst besteht vielmehr darin sein eigenes Sieb zu sein. Ereignisse herausfiltern, die auf persönlicher Ebene etwas zum Klingen bringen. Die vergisst man ohnehin nicht so schnell.

Fazit

Geschichte bedeutet mehr als ihre Jahreszahlen und Epochen. Wenn man sie aus einem anderen, ganzheitlichen Blickwinkel betrachtet, kann Geschichte richtig spannend sein. Für alle Fans und solche, die es vielleicht noch werden. Für alle, die Lust auf gute Unterhaltung in Häppchenform mit Bildungsnebeneffekt haben. All denen sei dieses tolle Buch empfohlen. Lesen, lachen, zurücklehnen, lernen.

Meinung zum Hörbuch

(gehört von Michael)
Alexander von Schönburg - Weltgeschichte to go - Hörbuch
Die Hörbuch-Umsetzung mit Sprecher Christoph Maria Herbst ist mehr als gelungen. Inhaltlich kann ich mich Shantys Meinung zum Buch nur anschließen. Auch mich konnte Alexander von Schönburg mit seiner „Weltgeschichte to go“ restlos überzeugen. Ich bin noch so im Bann dieser faszinierenden Zeitreise, dass gewisse stilistische Elemente des Autors (Leser/Hörer wissen mehr) sogleich auf meine Hörbuch-Rezension abfärben.

10 Dinge, die mir an diesem Hörbuch besonders gut gefallen haben:

  1. Anfang: Die Einleitung ist persönlich, lebensnah und unglaublich sympathisch. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass dieses Buch und ich schnell zueinander finden werden.
  2. Zahlen: In diesem Buch stecken so wenig Daten und Jahresangaben, dass manch zahlentreuer Geschichtslehrer es mit der Angst zu tun bekommen wird.
  3. Making of: Was ist Geschichte und wie entsteht eigentlich Geschichte? Dieses Buch liefert spannende Antworten und erklärt Hintergründe. Ebenso könnte es „Making of Weltgeschichte“ heißen.
  4. Unwissenheit: Alexander von Schönburg zeigt Zusammenhänge auf und wirft neue Fragen auf. Mit jeder Tür, durch die man geht, erscheinen drei neue Türen. Auch das ist Geschichte.
  5. Es war einmal: Geschichte ist hier viel mehr als nur ein Blick zurück in die Vergangenheit. Es ist eine Verknüpfung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Das macht diese Zeitreise so unglaublich spannend und aktuell. Erst durch Geschichte wird Gegenwart verständlich.
  6. Blick voraus: In welcher Epoche der Weltgeschichte leben wir derzeit und wie wird die Welt in 50 Jahren aussehen? Geschichte kann Hinweise liefern und ist deutlich zuverlässiger als der Blick in die Kristallkugel.
  7. Perspektive: Selbst mit seinen Ausführungen über bedeutende Gemälde konnte der Autor mich begeistern, dabei ist Malerei normalerweise so gar nicht meine Welt. Am Ende ist es eben alles eine Frage der Perspektive. Chapeau, Herr von Schönburg!
  8. Mythen: War Napoleon klein, Einstein schlecht in Mathe, Hitler ein böser Mensch und ist das Kamasutra ein Buch über Sex? Man ahnt die Antworten bereits, aber die Erklärungen machen eine jede von ihnen hörenswert.
  9. Humor: Immer wieder habe ich herzlich lachen müssen. Die Vergleiche und Pointen sind mitunter grandios. Allein schon deshalb ist dieses Hörbuch kein einmaliges Hörerlebnis.
  10. Sprecher: Christoph Maria Herbst passt perfekt zu dieser Geschichtsstunde. Man hört ihm gerne zu und auf Anhieb entsteht eine positive Grundstimmung. Wissen und Unterhaltung gehen Hand in Hand. Ein Hauch von Peter Lustig (Löwenzahn) und Harald Lesch (Leschs Kosmos) umgab mich bei diesem tollen Hörbuch.

Seid ihr neugierig geworden? Dann lest/hört doch mal rein …

amazon thalia ebook-de rebuy-de

… oder bestellt das Buch direkt bei der …

Buchhandlung des Monats

Frohes LESEN. 🙂

 

Einschätzung

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei diesem Buch und welche Personen sind besonders gefährdet? Wir haben einige ausgewiesene Bookosa-Experten (Buchblogger & Booktuber) zum Gefahrenpotential von Weltgeschichte to go befragt.

Risiko
Experten-Einschätzung & Rezensionen
frei Info für Buchblogger & Booktuber: Hier könnte DEINE Rezension stehen!

Infos

Bookosa Postkarte - Bücher-glücklicher-Regal

  • Biografie: Alexander von Schönburg, geboren 1969, schrieb schon für die >FAZ< und arbeitete als Chefredakteur für die >Park Avenue<. Seit 2009 ist er als Chefredakteur für die > BILD< tätig. Der Autor lebt mit seiner Familie in Berlin.
  • Bekannte Bücher des Autors: Die Kunst des stilvollen Verarmens (2005), Das Lexikon der überflüssigen Dinge (2006), Alles, was Sie schon immer über Könige wissen wollten, aber nie zu fragen wagten (2008), Smalltalk (2015)
  • Persönlich: Für mich als Geschichtsfan genau das Richtige für den schnellen Alltag. Sicher nicht mein letztes Buch von diesem Autor.
Weiterführende Informationen